mA-Jugend: HC Wernau vs. TSV Wolfschlugen 30:19 (13:5) – 2. Tabellenplatz für stark ersatzgeschwächte Junghexenbanner außer Reichweite mA-Jugend: HC Wernau vs. TSV Wolfschlugen 30:19 (13:5) – 2. Tabellenplatz für stark ersatzgeschwächte Junghexenbanner außer Reichweite 2
18. März 2022

mA-Jugend: HC Wernau vs. TSV Wolfschlugen 30:19 (13:5) – 2. Tabellenplatz für stark ersatzgeschwächte Junghexenbanner außer Reichweite

Nachdem das letzte Spiel gegen RW Neckar Corona bedingt abgesetzt werden musste, stand am Sonntag 13. März, das letzte Spiel der Hauptrunde der Bezirksliga beim HC Wernau an. Unser Tabellennachbar hatte uns im Hinspiel eine empfindliche 22:31 Heimspielniederlage beigebracht. Bei einem entsprechend hohen Sieg hätte es unseren Jungs gelingen können auf den 2. Tabellenplatz vorzurücken. Aussichtlos wäre dies nicht gewesen, denn die Jungs waren in der aktuellen Spielzeit dank guter Einstellung immer wieder für positive Überraschungen gut. Allerdings, wie oft in dieser Saison, fielen für das heutige Spiel krankheitsbedingt viele Leistungsträger aus und man trat deutlich ersatzgeschwächt an.

Nach nervösem Start gab es nach 5 Minuten noch keinen Treffer für unser Team zu verbuchen. In der 9. Minute lagen die jungen Hexenbanner mit 4:1 zurück, obwohl man sich geduldig Chancen erarbeitete, die man aber nicht verwerten konnte. Darauf reagierte unser Trainer Hansi Hoß in der 12. Minute mit einer Auszeit. Als der Gegner eine 2-Minuten Zeitstrafe kassierte konnten die Jungs dies gut nutzen und in Überzahl dringend benötigte Tore erzielen. Insgesamt entwickelte unsere Offensive in der ersten Halbzeit zu wenig Druck auf die Abwehr der Gastgeber. Auf der anderen Seite war das Rückzugsverhalten nach eigenen Ballverlusten nicht gut, so dass der Gegner zu vielen leichten Toren kam. Auch im weiteren Verlauf des Spiels wurden viele sehenswert herausgespielte Chancen nicht verwertet. Somit ging es mit einem mageren 13:5 in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurden offensichtlich die richtigen Worte gefunden. Trotz des deutlichen Rückstands kamen unsere Jungs mit guter Einstellung zurück auf die Platte, kämpften immer weiter und gaben nie auf. So konnte sich in der zweiten Halbzeit ein umkämpftes Duell auf Augenhöhe entwickeln. Es ging munter Hin- und Her. Leider schlichen sich dann konditionsbedingt einige technische Fehler zu viel ein und der zweite Durchgang ging mit 3 Toren an die Gastgeber. In Summe stand es am Ende 30:19 was in Anbetracht der vielen Ausfälle ein beachtliches Ergebnis ist.

Kopf hoch Jungs! Was heute positiv als Fazit bleibt: Neben dem sportlichen Ehrgeiz hat man auch den Spaß und Zusammenhalt der Hexenbanner gespürt und das ist sehr viel Wert in diesen Zeiten. Das nächste Spiel bestreitet unserer A-Jugend in der Finalrunde des Bezirks gegen den TV Plochingen 2 um Platz 5. Das Spiel findet am 26. März, 14:50h in der Sporthalle Wolfschlugen statt. Wir wünschen beiden Teams eine vollzählige, gesunde Mannschaft.

Es spielten: Jan Mattheis (TW), Melvin Hoffmann (TW) (2), Theo Bauer (2), Benedict Laun (2), Mika Lorenz (2), Marlon Nessner (5), Ben Schäfer (3), Louis Schafferdt, Lars Wiggers, Finn Wittmann (3), Trainer: Hansi Hoß


mA-Jugend  TSV Wolfschlugen vs. TSV Grabenstetten 31:28 (15:11) - Verdienter Heimsieg nach wiederholt starker Leistung mA-Jugend  TSV Wolfschlugen vs. TSV Grabenstetten 31:28 (15:11) - Verdienter Heimsieg nach wiederholt starker Leistung 2 mA-Jugend  TSV Wolfschlugen vs. TSV Grabenstetten 31:28 (15:11) - Verdienter Heimsieg nach wiederholt starker Leistung 3
15. Februar 2022

mA-Jugend TSV Wolfschlugen vs. TSV Grabenstetten 31:28 (15:11) - Verdienter Heimsieg nach wiederholt starker Leistung

Nach der Derbyniederlage am vergangenen Samstag wollten die jungen Hexenbanner unbedingt 2 Punkte gegen den TSV Grabenstetten in heimischer Halle holen. Dies gelang den Jungs auf eindrucksvolle Weise mit einer starken Leistung.

Ab dem ersten Angriff zur 1:0 Führung zeigten die jungen Hexenbanner eine starke, engagierte Abwehrleistung und ein dynamisches Angriffsspiel. Erst in der 6. Minute gelang dem Gegner der Ausgleichstreffer. Auch durch eine eigene 2-Minutenstrafe ließen sich die Spieler nicht aus der Ruhe bringen und fanden im Angriff immer wieder Lücken in der Deckung des Gegners. Bis zur 14. Minute und einem Spielstand von 6:6 entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Danach aber setzen sich die Jungs eindrucksvoll mit schönen Spielzügen und sehenswerten Treffern nach und nach ab. Der Vorsprung wuchs auf 5 Tore an. Bis zur Halbzeitpause konnten die Gäste nur noch auf 15:11 verkürzen.  

Die 2. Halbzeit startete kurios, da der Gegner trotz einer 2-Minutenstrafe aus der ersten Halbzeit mit 6 Feldspielern begann, was nach Reklamation unserer aufmerksamen Bank eine erneute 2-Minutenstrafe nach sich zog. Die jungen Hexenbanner gingen weiter konzentriert mit offensiver Abwehr ans Werk um den Gegner unter Druck zu setzen. Konsequentes, durchaus hartes Zupacken im Abwehrverband und das Herausfischen von gegnerischen Pässen sowie in der eigenen Offensive schön herausgespielte Treffer von allen Spielpositionen, führten bis zur 42. Minute zu einem Vorsprung von 7 Toren und einem Stand von 25:18. Unsere Jungs konnten spielerisch überzeugen.

Eine bis dahin tolle Leistung der jungen Hexenbanner in einem abwechslungsreichen Spiel, wurde ab der 45. Minute für die heimischen Zuschauer dann überraschend nochmal kurzzeitig spannend. Die Konzentration ließ nach und technische Fehler schlichen sich ein, so dass die Gäste bis auf 3 Treffer herankamen. Zeit für eine Auszeit von Wolfschlugen. Danach konnte der Gegner zwar noch auf 2 Treffer herankommen aber eine im Schlussspurt wieder voll konzentrierte Leistung mit Mobilisierung aller Kräfte führte schließlich zum Endstand von 31:28.

Ein in jeder Hinsicht verdienter Sieg der jungen Hexenbanner die sich am Ende von den begeisternden Zuschauern feiern ließen. Am Sonntag den 06.03.2022 spielen die Jungs gegen RW Neckar in Wolfschlugen. Anpfiff ist 18:00 Uhr.

Es spielten: Jan Mattheis (TW), Melvin Hofmann (TW), Theo Bauer, Tim-Luca Brandner (2), Julian Fay, Tim Hoß (9), Leonhard Knauber, Benedict Laun (2), Marlon Nessner (2), Ben Schäfer (9), Lasse Remus (4), Louis Schafferdt (3), Christoph Späth, Finn Wittmann, Trainer: Hansi Hoß


mA-Jugend   Rot-Weiss Neckar vs. TSV Wolfschlugen 41:32 (21:20) - 52 Minuten auf Augenhöhe im Derby gegen den Tabellenführer reichen am Ende nicht für eine Überraschung mA-Jugend   Rot-Weiss Neckar vs. TSV Wolfschlugen 41:32 (21:20) - 52 Minuten auf Augenhöhe im Derby gegen den Tabellenführer reichen am Ende nicht für eine Überraschung 2
7. Februar 2022

mA-Jugend Rot-Weiss Neckar vs. TSV Wolfschlugen 41:32 (21:20) - 52 Minuten auf Augenhöhe im Derby gegen den Tabellenführer reichen am Ende nicht für eine Überraschung

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenführer Rot-Weiss Neckar mit ihren hoch gewachsenen, kräftigen Jungs. Unsere jungen Hexenbanner konnten vor fast 100 Zuschauern das Spiel lange völlig offen gestalten. Für den ein oder anderen Beobachter war es sicherlich überraschend, dass unserer Jungs in der Lage sind mit einer solch wuchtigen und spielstarken Mannschaft mitzuhalten.

Dank einer engagiert agierenden und taktisch gut eingestellten Defensive konnte man den durchsetzungsstarken Angreifern der Gäste oft genug die Dynamik nehmen und diese vom Tor fernhalten. Das führte dazu, dass die Gäste teilweise mit 7 Angreifern agieren mussten um erfolgreich zu sein. In letzter Konsequenz war es aber nicht möglich gegen die körperlich überlegenen Gegner alles zu verteidigen. Im Angriff gelangen den Hexenbannern immer wieder gut herausgespielte, sehenswerte Treffer. Nicht immer hat unserer Mannschaft so geduldig ihr Spiel aufgezogen. Es hat Spaß gemacht zuzusehen. So verlief die 1. Halbzeit ausgeglichen mit wechselnder Führung beider Teams. Nach einem Teamtimeout 30 Sekunden vor Ende der 1. Halbzeit hatten unsere Jungs beim Spielstand von 20:20 die Chance in Führung zu gehen. Doch im direkten Gegenzug, nach nicht erfolgreicher Aktion unserer Jungs, waren die Gäste Sekunden vor Schluss erfolgreich und trafen zum 21:20 Halbzeitstand.

In der 2. Hälfte wurde unser erfolgreichster Werfer in Manndeckung genommen. Andere übernahmen die Verantwortung. Erst nach und nach gelang es Rot-Weiss Neckar bis zur 52. Minute eine leichte Führung mit 2 Toren herauszuspielen. Erst in den letzten 8 Minuten der Partie und nach Ausfall zweier unserer Rückraumspieler konnten sich die Gäste entscheidend absetzen und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Letztlich fiel die Niederlage, gemessen am Spielverlauf, dann zu hoch aus. Kopf hoch, auf diesem Niveau lässt sich gut weiterarbeiten. Das Spiel hat gezeigt, dass sich unsere A-Jugend zu Recht mit den besten Mannschaften im Bezirk messen darf. Das bringt jeden Einzelnen in seiner Entwicklung weiter. Herzlichen Glückwunsch an die Gastgeber von Rot-Weiss Neckar zu einem guten und fairen Spiel. Wir freuen uns auf das Rückspiel in Wolfschlugen und hoffen, dass  dann endlich einmal alle Spieler einsatzfähig sind.

Am 12. Februar, 17 Uhr, empfangen die jungen Hexenbanner vom TSV Wolfschlugen den TSV Grabenstetten in heimischer Halle.

Es spielten: Jan Mattheis (TW), Melvin Hofmann (TW), Theo Bauer (3), Tim-Luca Brandner (5), Nils Bruder, Julian Fay, Benedict Laun, Leonard Knauber (4), Mika Lorenz, Marlon Nessner (4), Ben Schäfer (3), Lasse Remus (12), Christoph Späth, Finn Wittmann (1), Trainer: Hansi Hoß


mA-Jugend TSV Grabenstetten vs. TSV Wolfschlugen 26.27 (12:11) -  Auswärtssieg nach kampfbetontem Spiel mit bärenstarker Abwehrleistung unserer jungen Hexenbanner mA-Jugend TSV Grabenstetten vs. TSV Wolfschlugen 26.27 (12:11) -  Auswärtssieg nach kampfbetontem Spiel mit bärenstarker Abwehrleistung unserer jungen Hexenbanner 2 mA-Jugend TSV Grabenstetten vs. TSV Wolfschlugen 26.27 (12:11) -  Auswärtssieg nach kampfbetontem Spiel mit bärenstarker Abwehrleistung unserer jungen Hexenbanner 3
24. Januar 2022

mA-Jugend TSV Grabenstetten vs. TSV Wolfschlugen 26.27 (12:11) - Auswärtssieg nach kampfbetontem Spiel mit bärenstarker Abwehrleistung unserer jungen Hexenbanner

Im zweiten Bezirksligaspiel trafen unsere Jungs auf einen uns relativ unbekannten Gegner. Da Grabenstetten in der jungen Saison auch noch kein Spiel bestritten hatte, war völlig unklar, wie der Gegner einzuschätzen war.

Nachdem es auf beiden Seiten bereits in den ersten Minuten die ersten Verwarnungen  gab, war schon nach kurzer Zeit klar, dass ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe zu  erwarten war. In der ersten Viertelstunde konnte sich auch kein Team entscheidend absetzen. Nach einer kurzen Schwächephase unseres Teams gelang es der Heimmannschaft dann aber, auf 5 Tore davonzuziehen. Nach einer Auszeit bekamen unsere Jungs, auch dank verbessertem Rückzugsverhalten, wieder mehr Zugriff in der Abwehr, sodass man mit einem 12:11 in die Pause ging.

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel weiter eng und wurde zwischenzeitlich sehr ruppig. Die Gäste bekamen mit der aktiv agierenden Abwehr unserer Jungs immer mehr Probleme und wurden zu Fehlern gezwungen. Schließlich ging es mit einem Zwischenstand von 23:23 in die letzten 10 Minuten. Die hatten es allerdings dann in sich. 

Unsere Jungs ließen sich von der harten Gangart des Gegners, der am Ende acht Zeitstrafen auf dem Konto hatte, nicht beeindrucken und bauten bis zur 57. Minute den Vorsprung auf drei Tore aus. Durch unnötige Ballverluste brachte man den Gegner allerdings wieder ins Spiel, und so konnte Grabenstetten noch einmal auf 26:27 verkürzen. Glücklicherweise konnte unser bockstarker Torwart Jan, der ohnehin mit vielen Paraden glänzen konnte, in der letzten Minute noch einen freien Wurf parieren und die zwei Punkte festhalten. So war die Freude nach dem verdienten Sieg groß.

Es spielten: Jan Mattheis (TW), Melvin Hofmann (TW), Marlon Nessner (1), Lasse Remus 
(9), Louis Schafferdt (4), Tim Hoß (4), Ben Schäfer (2), Theo Bauer (2), Christoph Späth, 
Mika Lorenz (3), Tim Brandner (2), Nils Bruder, Benedict Laun, Lars Wiggers, Trainer: Hansi Hoß


mA-Jugend TSV Wolfschlugen vs. HC Wernau 22:31 (13:18) -  nach erfolgreicher Qualifikation zur Bezirksliga Heimniederlage im ersten Spiel mA-Jugend TSV Wolfschlugen vs. HC Wernau 22:31 (13:18) -  nach erfolgreicher Qualifikation zur Bezirksliga Heimniederlage im ersten Spiel 2
20. Januar 2022

mA-Jugend TSV Wolfschlugen vs. HC Wernau 22:31 (13:18) - nach erfolgreicher Qualifikation zur Bezirksliga Heimniederlage im ersten Spiel

Nachdem schon Ende November in einem sehenswerten Spiel der Bezirksvorrunde zwei weitere Punkte gesichert wurden, konnten sich die jungen Hexenbanner als Tabellenzweiter das Ticket für die Bezirksliga sichern. Am 15. Januar ging es im ersten Spiel gegen die Gäste vom HC Wernau. Deutlich dezimiert mussten unsere Jungs die Partie bestehen. Fast alle Stammkräfte des älteren Jahrgangs fielen schnell verletzungsbedingt aus, so dass die jüngeren, aufgefüllt durch die B-Jugend, Verantwortung übernehmen mussten. Und das taten Sie! 

Bis zur Hälfte des ersten Durchgangs gestaltete sich das Spiel offen. Spielstand 6:8 für die großgewachsenen Gäste. Man merkte den beiden Teams die Nervosität und Anspannung bis zu diesem Zeitpunkt an. Ab der 15. Minute setzten sich die Gäste nach und nach ab, so dass unsere Jungs in der 21. Minute mit 6 Toren hinten lagen. Unser junges Team verpasste es in der Defensive konsequent und überzeugt hinzulangen. Man agierte insgesamt zu brav. Dennoch konnte Wolfschlugen bis zur 25. Minute auf 13:16 verkürzen. Mit 13:18 ging es in die Halbzeitpause.

Die ersten 5 Minuten nach Wiederanpfiff gingen an die Gäste, die deutlich besser ins Spiel kamen und nun auch spielerisch überzeugen konnten. Der HC Wernau setzte sich schnell auf 13:21 ab. Wolfschlugen versuchte bis zum Schluss dagegen zu halten. Die Köpfe gingen nie nach unten. Die Mentalität stimmte. Am Ende konnten sich die spielstarken Gäste verdient mit 22:31 durchsetzen. Kopf hoch Jungs, es war der erwartungsgemäß starke Gegner. Gratulation an den HC Wernau.

Am 23. Januar spielen die jungen Hexenbanner beim TSV Grabenstetten. 2 Punkte sollen von der Alb den Weg nach Wolfschlugen finden. Wir sind gespannt.

Es spielten: Jan Mattheis (TW), Theo Bauer (3), Tim-Luca Brandner (6), Nils Bruder (1), Julian Fay (1), Tim Hoß (4), Leonard Knauber (1), Mika Lorenz, Marlon Nessner (4), Ben Schäfer, Lasse Remus (1), Christoph Späth, Lars Wiggers (1), Finn Wittmann, Trainer: Hansi Hoß